Lächelnder alter Vater und glücklicher Sohn, die mit Laptop auf Sofa sitzen | © Adobestock -	© navee
Home Ratgeber

Ratgeber | Bluthochdruck Blog

In unserem Bluthochdruck Blog erscheinen regelmäßig neue Artikel zum Thema Bluthochdruck oder über Fakten und Mythen der Erkrankung. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht,
Ihr Hochdruck aktuell Team


 

Frag nach!

Wie spreche ich meinen Arzt oder meine Ärztin am besten auf die Single Pill-Therapie an?

Sie vergessen häufiger die Einnahme Ihrer Tabletten oder Sie verlieren schlichtweg die Übersicht über die Tablettenmenge? Dann sind Sie eventuell ein/e Kanditat:in für die sogenannte Single Pill-Therapie. Für einige Kombinationen der Einzelsubstanzen in der Therapie bei Bluthochdruck und anderer Herzkreislauferkrankungen gibt es nämlich auch „Kombinationstabletten“ – „Single Pill“ genannt. Sie enthält mehrere Wirkstoffe in einer Tablette und kann Patient:innen dabei helfen, ihre Therapie genauer und einfacher zu befolgen.

Leitfaden für das Gespräch mit dem Arzt/der Ärztin:

Wer merkt, dass er/sie Tabletten häufiger vergisst oder die Tablettenmenge zu viel ist, sollte einen Arzt oder eine Ärztin ansprechen. Mit Hilfe der „Zwei A-Formel“ können Sie sich auf das Arztgespräch vorbereiten.

ACHT GEBEN

Beschreiben Sie Ihre Probleme mit der Einnahme der vielen Tabletten.

  • Vergessen Sie die Einnahme, kommen Sie mit der Einnahme durcheinander? Ist Ihnen die Tablettenmenge einfach zu viel?
  • Haben Sie spürbare Folgen von der unregelmäßigen Einnahme? Sind die Blutdruckwerte nicht so wie sie sollten?

ANSPRECHEN 

Berichten Sie, dass Sie von einer sogenannten Single Pill-Therapie für Bluthochdruckpatienten gehört, oder gelesen haben und fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, ob Ihre Medikamente gegen den Bluthochdruck nicht auch in so einer Tablette zusammengefasst werden können.

 

Allgemeine Tipps für das Arztgespräch

  • Überlegen Sie sich schon vor dem Gespräch, was Sie Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin sagen wollen und notieren Sie sich die wichtigsten Punkte. Das Arztgespräch ist meist zeitlich begrenzt und so gehen Sie sicher, dass sie keine relevanten Informationen vergessen.
  • Sie sollten im Arztgespräch offen und ehrlich sein. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin über ihre Gefühle und Sorgen, die Sie mit Ihrer Erkrankung verbinden.
  • Notieren Sie sich während des Gesprächs wichtige Inhalte, denn häufig ist man währenddessen aufgeregt oder nervös und hat dann nach dem Arzttermin das meiste schon wieder vergessen. Wenn Sie sich lieber voll auf das Gespräch konzentrieren möchten, können Sie auch eine vertraute Person mitnehmen, die sich um die Notizen kümmert.
  • Stellen Sie Fragen. Wenn Sie einen Behandlungsschritt nicht genau verstanden haben, ist es wichtig, dass Sie bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin nachfragen, denn je besser Sie als Patient:in Ihre Erkrankung und Behandlung verstehen umso besser können Sie auch die Therapie einhalten.